Die Legende der Wächter

Wächter, Reiner oder doch Freier Flieger? Die Entscheidung liegt allein bei dir.
 

Austausch | 
 

 Noble Guardians of Ga'Hoole Teil 1 von 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 

Lest ihr überhaupt Fanfictions?
Ja!
75%
 75% [ 3 ]
Nein.
0%
 0% [ 0 ]
Nur bis zur hälfte, dann hab ich keine Lust mehr.
0%
 0% [ 0 ]
Nur deine (:
0%
 0% [ 0 ]
Alle, außer deine!
0%
 0% [ 0 ]
Ich les generell keine Fanfictions.
0%
 0% [ 0 ]
Ich mag Apfelmus :DD.
25%
 25% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 4
 

AutorNachricht
Boron

avatar

Anzahl der Beiträge : 4311
Anmeldedatum : 03.10.12
Alter : 19

Die Eule
Eulenart: Schnee-Eule
Gesinnung: Gut
Kampfkraft: 9

BeitragThema: Noble Guardians of Ga'Hoole Teil 1 von 2   Di 9 Apr - 15:43

Noble Guardians of Ga'Hoole - Wenn aus Asche Feuer wird ...

Hallo liebe Miteulen,
da manche vielleicht Wissen bin ich mit meiner alten Story nicht sehr Zufrieden. Da dachte ich mir ich mache mal eine bessere. Auf Wunsch von Usern werde ich die alte NICHT löschen. Und noch etwas, diese Story macht da weiter wo das RPG jetzt gerade aufhöhrt! Die Fanfiction soll einen Weg der Tausenden wiederspiegeln. Auserdem soll sie als Anregung für das RPG dienen.


Ein ganz "normaler" Tag (Prolog)

Nun waren schon drei Eulen am Ausenbereiches des großen Ga'Hoole Baumes, Yala die Schwester von Snowy, Whisper eine Freie Fliegerin die in den Baum gekommen war um die Wächter vor den Reinen zu warnen und Boron der König von Ga'Hoole. Und du hast die Reinen wirklich gesehen? sprach Boron. Ja! sagte Whisper. Das ist beunruigend mumelte Boron leise. Yala fragte erneut Kann ich für einige Tage in den Ga'Hoole Baum? Ich muss unbedingt meine Schwester sehen. Arkady, Lyra und ein paar der Kampfbrigade landeten in diesem Augenblick hinter Boron. Er drehte sich um und hielt ihnen den Beutel mit den Kampfkrallen hin. Jeder nimmt sich 2 Kampfkrallen. Sie banden die Kampfkrallen um ihre Krallen. Ihr könnt in den Baum, fliegt in den Parlamentssaal. Er ist nicht zu übersehen, tut mir Leid das wir uns bei solchen Umständen kennenlernen. Er breitete seine großen weißen Schwingen aus und und flog gen Himmel.


Eine kalte Nacht

Wir landeten im Wald von Tyto. Alle waren schon weit geflogen. 3 Tage waren schon vergangen. Es war mitten am Tag, alle waren müde und erschöpft von dem weitem Flug. Ich würde sagen wir fliegen morgen weiter. Oder was sagst du Arkady? Arkady?? Sie schlief schon, ich drehte mich von ihr weg setzte mich auf einen Ast der am nächsten von mir entfernt war, schloss die Augen und schleif sofort ein. Als er wieder aufwachte waren alle weg... Der Wald brannte, in der Ferne höhrte man ein leises weinen. Schwarze Schatten flogen durch die Luft, schreie von Eulen, sie kamen von einem Berg. Ich flog hin zu dem Berg. Ganz oben auf dem Berg saß eine Dunkle Gestalt. Ich landete neben ihr, es war Nyra. Sie sah mich mit einem finsteren lächeln an, und sagte Dem Ga'Hoole Baum wird es genauso gehen. Sie lachte laut. Ich riss die Augen auf. Es war nur ein Traum .. Die anderen waren schon wach und bereiteten sich auf den Abflug vor, nur ich hatte noch geschlafen. Natürlich ließ ich mir nichts Anmerken damit ich schlecht Geträumt hatte. Ich schüttelte mich, und flog den schon losgeflogenen Wächtern hinterheer. Den ganzen Flug lang überlegte ich, ob das was er gesehen hatte eine Bedeutung habe, oder ob es einfach nur ein Traum war. Lyra flog direkt hinter mir, ich ließ mich leicht zurückfallen und flog jetzt neben ihr. Du kennst dich doch hier so gut aus oder? Ja sagte sie. Ich wohne doch schlieslich hier. Wo hast du die Reinen zuletzt gesehen? fragte ich. Sie überlegte kurz und Antwortete dann kurz und knapp. An den Randgebieten. Was wollen sie da nur? Murmelte ich. Sie Antwortete Es sah so aus als wollen sie da Truppen sammeln. Ich nickte nur und flog wieder an die Spitze der Formation. Ich hatte in ganz mieses Gefühl in meinem Magen.

Erste Konfrontation

Wir erreichten die Randgebiete und landeten auf einem etwas tieferen Baum, damit die andren Bäume uns verstecken würden. Ich sah fünf Eulen, alles Schleiereulen. 2 etwas kleinere, 2 normalgroße und eine weiße sehr große Schleiereule. Alle 5 hatten Kampfkrallen angelegt. Mir kam die große Schleiereule so bekannt vor, aber ich kam nicht auf den Namen. Irgendwie war ich seitdem ich auf dem Baum gelandet bin etwas durcheinander. Es lag bestimmt nur an der Aufregung dachte ich. Dann sah uns die Schleiereule. Sie schaute direkt auf mich, ihre Augen brannten richtig vor Zorn, das spürte ich bis zu dem Baum hin. Und da fiel es mir ein wie konnte ich sie nur nicht erkannt haben, NYRA schrie ich. Alle anderen wachten auch wieder auf. Weg hier flüsterte ich. Aber jeder hat es verstanden. Nyra schrie. Aus dem Bäumen um uns kamen andere Schleiereulen, alle bewaffnet. Es war eine Falle gewesen. Sie flogen dicht hinter uns. Wir hatten den Vorteil das alle Eulen des Ga'Hoole Baumes äußerst gut fliegen konnten. Wir flogen so schnell wir konnten. Eine Weile später, der Tag brach an. Wir landeten auf einem Baum. Alle keuchten, Sind sie weg? fragte eine Eule der Kampfbrigade. Ich denke schon sagte ich darauf. Ich schaute mich um und zählte durch. Wir waren zu viert. Als wir los geflogen sind waren wir zu siebzehnd gewesen. 13 treue Wächter sind tod. Sie hatten Tupfen gehabt, nur gut das wir so schnell weg waren. Sonst wären wir wahrscheinlich für immer dort geblieben.

Trautes Heim

Alle waren erschöpft das spührte ich, trotzdem flogen wir weiter, und weiter. Am Abend erreichten wir den Baum. Alle waren erleichtert wieder in Sicherheit zu seien. Zumindest vorerst... Ein Tag später, als sich alle etwas erholt hatten gingen wir in den Parlamentssaal. Barran ergriff das Wort Wir alle wissen es, die Reinen sind zurück und werden den Baum angreiffen. Alle schwiegen. Whiser, die auch dabei ist sagte Wir können kämpfen! Ihr seid die Wächter von Ga'Hoole. Ihr gebt den Eulen Hoffnung. Ihr habt es schonmal geschafft, warum macht ihr es nicht wieder?! Ich schaute sie an und sagte Weil sie doppelt so viele und wir nur halb so viele wie das letzte mal sind. Warum? fragte sie. Weil wir keine Zeit haben werden unsere Verbündeten in den Nordlanden aufzusuchen. Sie werden wahrscheinlich schon morgen oder den darauffolgenden Tag hier sein. Ich senkte den Kopf. Aber das ist keine Grund aufzugeben. Wir werden uns wehren. Ich schaute auf die Reaktionen der Eulen, manche sahen hoffnungslos aus, manche verzweifelt, andere aber wieder hoffnungsfoll, bereit für den Kampf.

Der Anfang einer Geschichte, die nie wieder vergessen werden würde.

Es war eine kalte Nacht, keine Eule im ganzen Baum konnte schlafen. Alle bauten Fallen oder schärften ihre Kampfkrallen. Heute war das perfekte Wetter um anzugreifen dachte ich nur noch. Dann sah ich es, eine riesige "Wolke" aus Eulen am Horizont. Sie glühte, wahrscheinlich hatten die Reinen alle Feuerkrallen an. Diese waren Effizienter als die normalen, aber sie machten die Krallen der Eulen kaputt. Die Krallen sahen dann verkrüppelt aus und die Eule konnte sich auf den Bäumen nicht mehr richtig festhalten. Wir hatten lange überlegt wie wir vorgehen sollten. Wir kamen zu dem Entschluss sie so nahe wie möglich an den Baum zu lassen, damit konnten wir sie einkreisen und die Fallen würden so auch Effizienter sein. Sie kamen immer näher. Es war soweit, alle Wächter erhoben sich in die Luft. Ich atmete tief ein, und wieder aus, dann erhob ich mich und flog in den Kampf.

Die Schlacht

Zwei Seiten stürzten aufeinander. Ich stürzte mich auf den ersten Reinen den ich sah. Ich packte ihn und schleuderte ihn in den Boden. Wir kämpften Seite an Seite. Leider vergebens, nach einer Stunde war die Schlacht entschieden. Wir mussten uns in den Baum zurückziehen sonst hätten sie uns einfach getötet. Keiner wusste mehr weiter, alle waren am Ende. Doch das ist nicht das Ende! Wir mussten dem Baum verlassen, sonst würden wir alle sterben. Barran sollte alle Eulen von hier fortschaffen, sie sollten in die Nordlande fliegen, und am Eisklamm auf mich warten. Ich würde Nyra solange aufhalten, mit einem simplen aber genialen Trick. Ich würde sie zu einem Zweikampf herausfordern, würde sie ablehnen würde sie vor alle ihren Soldaten schwäche zeigen. Das würde sie niemal tuhen! Ich wusste auch das sie Feuerkrallen hatte, und dass sie stärker war als ich. Sie war ausgeruht, denn sie hatte die Arbeit ihre Soldaten machen lassen. Aber ich wusste auch das ich keine andere Wahl hatte. Würde ich es nicht machen würde sie diese riesige Eulengruppe verfolgen... und töten. Ich musste es veruchen!

Halbmond

Ich flog direkt auf die Reinengruppe zu und schrie so laut wie ich nur schreien konnte NYRAA ZEIG DICH! ICH FORDERE DICH ZU EINEM ZWEIKAMPF HERAUS! ODER HAST DU ANGST, WEIL DU GEGEN MICH VERLIEREN KÖNNTEST?? Es klappte tatsächlich. Nyra flog aus der Gruppe Reinen herfor und landete am Ufer der Insel auf dem der Baum stand. Alle Soldaten stellten sich im Kreis um uns. Der Mond glänzte auf ihr Gefieder, er spiegelte sich in ihren Rachedürstigen Augen wieder. Sie flog mit einem kräftigen Flügelschlag nach oben, ich tad das selbe. Sie flog schnell auf mich zu, sie wollte mich gleich beim ersten Anflug töten. Ohne mich dachte ich. Ich konterte geschickt ihren Angriff. Sie stürzte zu Boden. Ich schaute in die Gruppe von Reinen. Eine Eule viel herfohr, sie sah aus wie Nyra, als hätte man sie genommen und sie kopiert... aber es war ein Eulerisch. Ich zitterte. Ihr Sohn? Ich spührte wie mich etwas packte, es war Nyra. Sie hatte bemerkt dass ich Abgelenkt war und hat es gleich ausgenutzte. Ich konnte nicht mehr reagieren. Ein Schrei hallte durch den ganzen Baum. Ihre Feuerkrallen brannten mir das linke Auge aus. Ich stürzte ab, und landete hart auf dem Boden. Blut lief über mein weißes Gefieder. Sie landete auf mir, ihre Feuerkrallen brannten sich durch mein Gefieder. Ich stieß sie ab. Holte schwung und stieß sie mit aller Kraft zu Boden. Glaux sei dank, sie blieb liegen. Ich flog so schnell ich konnte. Weg von dem Baum, weg von der Heimat. Der Halbmond brachte das Blut zum glänzen. Mit letzter Kraft erreichte ich den Eisklamm. Die anderen schauten mich an, sagten aber kein Wort. Wir flogen in die alte Eisfestung, in der früher der Eiskönig lebte. Er unterdrückte wie die Reinen. Bloß er unterdrückte nur die Nordlande. Dort angkommen konnten wir uns ausruhen, Kräfte sammeln. Denn jeder wusste Es war noch nicht vorbei... Fortsetzung folgt.

Ich hoffe es hat euch gefallen. Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge sind jederzeit erwünscht!
Besonderen Dank an: Snowy und Whisper fürs Probelesen x3.
LG Boron

P.S. Bitte beachtet auch die Umfrage!

...............................................................................
"Trust your gizzard" - Lyze of Kiel

Mein Gelübde:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Noble Guardians of Ga'Hoole Teil 1 von 2   Mi 10 Apr - 15:56

Die Geschichte ist wirklich toll geworden, Boron XD
und ja, ich mag Apfelmus, danke der Nachfrage XD ( hihi )
:O du hast mir einen besonderen Dank gegeben? Danke XD
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Schöne FF ^-^   Fr 12 Apr - 19:16

So, ich habe dir meine Meinung zwar schon im Chat gegeigt (lol) aber damit es alle sehen und hören schreib ich es hier nochmal:

gut ^-^ nur ein paar (eig. unwichtige) Rechtschreibfehler ;3
sind nicht verbesserungswürdig die fehler mein ich
aber bei der wörtlchen rede könntest du vll. Anführungszeichen (in der Grundschule auch "Gänsefüßchen" genannt xD ) setzen, das würde es übersichtlicher machen Smile

LG (vorerst) ,
Whisper/Hollyleaf
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Noble Guardians of Ga'Hoole Teil 1 von 2   

Nach oben Nach unten
 
Noble Guardians of Ga'Hoole Teil 1 von 2
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Noble Guardians of Ga'Hoole Teil 1 von 2
» Amtsarzt: Gutachten verlangen Kopie Teil A / B
» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 2 /veraltet]
» Die Wächter von Ga'Hoole
» Oksa Pollock

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Legende der Wächter :: Anderes :: Geschichten und Gedichte-
Gehe zu: