Die Legende der Wächter

Wächter, Reiner oder doch Freier Flieger? Die Entscheidung liegt allein bei dir.
 

Austausch | 
 

 Master of D.N.A

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nyra

avatar

Anzahl der Beiträge : 307
Anmeldedatum : 08.10.12
Alter : 18
Ort : Festung der Reinen

Die Eule
Eulenart: Schleiereule ~ Tyto Alba ~
Gesinnung: Böse
Kampfkraft: 9

BeitragThema: Master of D.N.A   Di 23 Okt - 19:12

das ist meine kleine story ^^
ich hab momentan ne schreibblockade also wenn irh ideen habt... Immer her damit!!


Klappentext
Du denkst du kennst diese Welt?
Dann täuschst du dich...
Alles was du glaubtest zu wissen, war eine einzige große Lüge.
Diese Welt ist anders als die deine...
Denn du musst noch vieles lernen.
Lernen zu Überleben.
Denn du bist unwissend.



Charaktere
-Saphira: Weiblich, 16 Jahre, Wolf
-Seath: Männlich, 17 Jahre, Hund
-Malu: Weiblich, 14 Jahre, Wolf
-Alanic: Männlich, 17 Jahre, Wolfshybride ehemals Straßenhund.
-Scarlet: Weiblich, 16 Jahre, Wildkatze
-Feather: Weiblich, 15 Jahre, Panter
-Legadema: Weiblich, 17 Jahre, Leopard
-Kliff: Männlich, 16 Jahre, Wachhund
-Tyson: Männlich, 18 Jahre, Säbelzahntieger
-Shade: Männlich, 18 Jahre, Wildhund
-David: Männlich, 18 Jahre, Wildhund
-Tess: Weiblich 18 Jahre, Wachhündin
-Four: Männlich, Unbekannt, Hund
-Nyra: Weiblich, 16 Jahre, Wolf


Prolog

Das grelle Licht des Labors schien durch den Spalt der Eisentür, der diesen Raum von den anderen trennte. Man konnte in keinem der Räume sehen was hinter den Wänden dieses Gefängnisses geschah. War es dort wirklich so wundervoll wie alle sagten? Ich kann es weder bestätigen noch verneinen. Denn ich habe diese Welt nie gesehen… Obwohl, Ich bin mir nicht ganz sicher, ich habe noch wage Erinnerungen an eine andere Welt. Aber ist das wirklich Realität? Oder ist das alles nur Einbildung? Die kläglichen versuche von unserein von hier zu fliehen scheiterten alle. Es gab keinen weg hier raus. Ich wusste nicht wie oft ich schon versucht hatte zu entkommen. Immer und immer wieder. Ich hatte es nie geschafft. Ich verlor langsam den Verstand, Es war schrecklich jeden tag ein neues Experiment zu erleiden. Ich war für diese Menschen doch nur ein lebendes Versuchkanninchen. Ich fragte mich wie es Tiere geben konnte die diese Monster nur mögen konnten! Auch hier im Labor gab es Hunde die den Menschen auf Schritt und tritt folgten und ihre befehle ausführten ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Am schlimmsten war Kliff, der Wachhund des Professors. Anstand uns zu helfen gehorchte er diesem Menschen der seinen Artgenossen so schlimmes antat. Die Türe öffnete sich und der schatten des Professors der in meinen schlimmsten Albträumen immer und immer wieder erschien trat ein. Ich knurrte ihn voller hass an. Eines tages würde er für seine taten büßen!






Kapitel 1

Saphira! Saphira los was auf! Ich wollte schon mit den Klauen ausholen und sie Seath auf den kopf schlagen doch er schien erschrocken und das machte mich neugierig. Was hast du denn Seath? Fragte ich immer noch verschlafen und richtete mich auf. Der Raum war nicht mehr stockfinster wie am tag zuvor. Es war etwas anders… Es fehlte etwas. Ich versuchte einen besseren Eindruck zu bekommen und drehte mich mehrmals um die eigene Achse. Sie haben einen Wolf hergebracht. Sagte Seath leise und weiß auf die Tür. Ich lief darauf zu und zog sie langsam mit den Klauen auf. Kliff knurrte aus der ferne, doch das interessierte mich in diesem Moment nicht im Geringsten. Der Raum nebenan war klein. Dort brachten die Menschen die Neuen immer hin. Vorsichtig öffnete ich auch diese Tür und steckte den kopf herein. Wer, wer bist du? Quiekte eine stimme aus der ecke des Raumes. Hab keine angst. Versuchte ich sie zu beruhigen. Ich bin Saphira, du kannst mir Vertrauen. Ich lief ganz in den Raum hinein und kletterte zum Lichtschalter hoch. Als das Licht anfing zu flackern sah ich kurz die völlig verstörten Augen der Wölfin. Das Licht hörte auf zu flackern und erhellte den Raum. Ich bin Malu. Könntest du mir erklären warum ich hier bin? Ich sah sie traurig an. Sie war noch so jung. Leider kann ich dir das ganz genau auch nicht sagen… Ich suchte den Raum ab doch ich fand nichts was ich gebrauchen konnte. Die Menschen benutzen uns als Versuchkanninchen für ihre Experimente. Malu sah mich erschüttert an und ich sah Tränen in ihren Augen. Mach dir keine Sorgen, Ich bin kurz davor von hier zu fliehen. Ich lief zu ihr rüber und setzte mich neben sie. Komm mit sagte ich und lief wieder aus dem Raum hinaus. Seath wartete schon auf mich und lief voraus hinunter in den Keller. Malu sah erstaunt auf die Zeichnungen an den Wänden und die ganzen Materialien die wir inzwischen zusammengetragen hatten. Wir waren auf unsere Flucht vorbereitet, egal was passierte wir würden hier nicht noch länger bleiben. Alanic musterte die neue misstrauisch doch er schien sie ein wenig zu mögen. Das war echt seltsam denn Alanic mochte außer Seath, Tyson und mir niemanden. Alanic, das ist Malu sie wurde heute Morgen hergebracht. Erklärte ich knapp und sammelte ein paar Messer ein. Alanic nickte nur und fing an mir zu helfen. Seath, Du musst die anderen kontaktieren. Sag ihnen, Morgen brechen wir aus! Während Seath die Treppe wieder hinauf lief sprang ich auf eine eingestürzte Säule. Alanic, sag mal, denkst du Kliff weis von dem Ausbruch? Alanic sah einige Minuten nachdenklich auf den Boden doch dann schüttelte er den kopf. Du kennst Kliff. Wenn er etwas davon bemerkt hätte, hätte er schon etwas unternommen. Er ist nicht wie Tess. Bei diesem Namen lief mir ein Schauer über den Rücken. Tess war mit abstand das schlimmste Wesen auf Erden. Doch momentan war Tess nicht hier. Der Professor hatte sie in eine „hunde- Schule“ wie er es nannte geschickt. Sie hatten jeden einzelnen Schritt ihres Planes genaustes überlegt. Doch ein Problem gab es die ganze Zeit über. Sein Name, Four. Naja, ob das sein echter Name war Wissen wir bis heute nicht, jedoch hatten wir auch nie danach gefragt. Four war –so weit man das noch erkennen konnte- Einst ein Hund gewesen, nun jedoch glich er mehr einer Mischung aus Wolf, Tiger und etwas was ich nicht benennen konnte. Kliff bewachte ihn weil er gerne mal versuchte auf eigene Faust auszubrechen jedoch hatte er es nie sehr weit geschafft.

folgt...

...............................................................................

Hotarubi no Mori e schrieb:
Hotaru x Gin

People you love always stay by your side...even when they disappear...the live in your heart and watch over you.
Nach oben Nach unten
 
Master of D.N.A
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [YouTube] Master & Apprentice - deutsche Videospielberichte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Legende der Wächter :: Anderes :: Geschichten und Gedichte-
Gehe zu: